Instagram: tildas.tales

Auf den Hund gekommen – Dresden mit Hund

Kilometerlange Elbwiesen, grüne Parklandschaften, bepflanzte Vorgärten und zum Schnüffeln einladende Hinterhöfe. Ob Elbe, Prießnitz, Lockwitzbach oder die Weißeritz, mit Dresdens Wasser- und Grünflächenanteil ist unsere Stadt ein wunderbarer Ort, um sich mit seinem tierischen Familienmitglied so richtig auszutoben. Doch besonders in Städten gibt es einige Regeln zu beachten. Die wichtigsten Regelungen sowie den ein oder anderen Tipp für Ausflugsziele ins Grüne oder die Suche nach der passenden Hundeschule stellen wir euch heute vor.

 

1. Steuern & Versicherung

Wir starten gleich mit den weniger freudvollen Dingen bei der Hundehaltung. Es gibt Dinge denen kann oder sollte man sich nicht entziehen. Mit dazu gehören eine Hundehaftpflichtversicherung und die Hundesteuer. Hunde, besonders Welpen, sind tollpatschig und manchmal übermütig. Schnell ist es geschehen und ihr findet Krallenabdrücke an der Haustür, einen angeknabberten Türrahmen in der Mietwohnung oder aber eure Fellnase verwechselt das Handy eures Besuchs mit seinem Kauknochen. Für genau solche Fälle ist es ratsam eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Online gibt es zahlreiche Angebote und Vergleichsportale, wo ihr die versicherten Leistungen und Kosten gegenüberstellen könnt. Für Mieter/Innen, die mit Hund in eine Wohnung ziehen möchten, ist es in vielen Fällen sogar unbedingt erforderlich eine Hundehaftpflichtversicherung nachzuweisen. Neben der Versicherung, die je nach Leistungsumfang etwa zwischen 60,00 – 100,00 € im Jahr liegt, erhebt die Stadt Dresden eine Hundesteuer für das Halten eures vierbeinigen Freundes. Die Steuerlast beläuft sich auf 108,00 € im Jahr für den ersten Hund und satte 144,00 € für jeden weiteren im gleichen Haushalt. Ob wir den erhöhten Steuerbetrag ab dem zweiten Hund nun als gerechtfertigt empfinden oder nicht, so muss jeder Hund spätestens ab zwei Wochen nach Vollendung des dritten Lebensmonats eine gültige Steuermarke am Halsband oder Geschirr tragen, damit Herrchen und Frauchen nicht Gefahr zu laufen bei einer Kontrolle Strafgebühren zu zahlen.

Unser Tipp anstelle des Befestigens der Marke am Halsband: An eurem Schlüsselbund oder am Leckerlibeutel ist die Marke ebenfalls gut aufgehoben, sie ist nicht störend für den Hund und kann im Kontrollfall jederzeit vorgezeigt werden.

Alles Wichtige rund um die Hundesteuer der Stadt Dresden und wie ihr einen Hund anmeldet, findet ihr HIER.

Dresden_mit_Hund.Tilda_Prießnitzgrund
Das ist Tilda, ein 5 Monate junges Welpenmix-Mädchen aus dem Tierschutz. Im Prießnitzgrund macht das Toben am meisten Spaß.

2. Leinenzwang & Verbote

Wie in nahezu jeder größeren Stadt gilt es vielerorts auch für Dresden: Der Hund sollte an die Leine genommen werden.

Ganz besonders gilt dies für die Dresdner Parks, wie den Großen Garten oder den Alaunpark. In den Bereichen der Neustadt und der Altstadt herrscht sogar ein genereller Leinenzwang für die Vierbeiner. Auch an Orten mit großen Menschenansammlungen, wie Stadtfeste, Flohmärkte oder Demonstrationen sowie an Fahrgastunterständen von Bus und Bahn sollte euer Hund grundsätzlich an der Leine sein. Zusätzlich zu beachten ist, dass das Betreten öffentlicher Spielplätze, Sportplätze und Brunnen für euren Hund komplett untersagt ist. Das ist keineswegs ein Angriff auf euren treuen Begleiter, sondern gilt vielmehr der Sicherheit eures Vierbeiners, der Menschen in der Umgebung und natürlich auch der Hunde, denen ihr begegnet geschuldet. So gut euer Hund auch hört, so freundlich und rücksichtsvoll er ist, bedenkt doch immer, dass er sich doch mal erschrecken kann, doch mal mit einem anderen Hund nicht so gut versteht oder der Jagdtrieb einsetzt. Ganz nach der Devise „better safe than sorry“ lieber den Hund an die Leine nehmen, als mit einer satten Ordnungsstrafe von bis zu 1.000,00 € oder im schlimmsten Fall mit der Leine ohne Hund nach Hause zu laufen.

Dresden_mit_Hund.Leinenzwang.Gebiete
Hier seht ihr, welche Bereiche der Stadt dem Leinenzwang unterliegen.

Weitere hilfreiche Links zu den Regelungen der Stadt findet im städtischen Flyer Stadtrecht Hund und in der Polizeiverordnung der Landeshauptstadt Dresden.

 

3. Spaziergangs- und Ausflugsziele

Elbwiesen

Die Elbwiesen zählen du den beliebtesten Zielen für einen ausgedehnten Hundespaziergang. Wen wundert es, hier kann der Hund ausgiebig toben, mit Kameraden spielen und sich mit einem Sprung ins Wasser abkühlen. An den Elbwiesen gilt keine Leinenpflicht, solange man sich zwischen der Elbe und dem Radweg aufhält. Auf dem Weg gilt dann wieder: Den Hund bitte an die Leine nehmen. Die meisten Hundehalter/Innen machen dies aber eh, da es auf dem Elbeweg schon mal knapp werden kann, wenn ein Radfahrer vorbeidüst. Besonders schön für Hunde ist der Bereich rund am Käthe-Kollwitz-Ufer, hier sind die Wiesen besonders breit.

 

Heide & Prießnitzgrund

Die Dresdner Heide zieht sich ein ganzes Stück von der nördlichen Neustadt über den Weißen Hirsch und Bühlau. Das Waldgebiet eignet sich perfekt für ausgedehnte Spaziergänge und kleine und größere Wandertouren. Beliebte Zugänge sind hier der Prießnitzgrund oder über die Fischhausstraße. Bei zweiterem befindet sich auch ein Wanderparkplatz, sowie das Restaurant „Historisches Fischhaus“ für eine Verschnauf- und Trinkpause. Der Prießnitzgrund liegt oberhalb des Alaunparks, über die Straße „An der Prießnitz“ gelangt man auf den schönen Waldweg. Hier trifft man auf viele Hundekumpels und im Sommer auch auf einige Familien, die den Prießnitzstrand zum Abkühlen und Plantschen nutzen. In der Heide und im Prießnitzgrund dürfen die Hunde nach Herzenslust auch ohne Leine laufen.

Alaunpark.Hundetoilette_Dresden_mit_Hund
An vielen Parks, so wie hier im Alaunpark gibt es Kotbeutelspender und Mülleimer. Nutzt sie und haltet die Grünflächen sauber.

Parks

Während Hunde im Großen Garten an der kurzen Leine geführt werden sollen und eigentlich auch nicht die Rasenflächen betreten sollen, ist der Alaunpark weitaus unkomplizierter. Ja, auch hier ist anleinen angesagt, aber auch eine Schleppleine ist in Ordnung. Zumindest der Park nicht vollkommen überfüllt ist.

Weitere Parks im Stadtgebiet, wie der Waldpark in Blasewitz, der Hechtpark in der Neustadt oder Beutlerpark und Räcknitzer Park in Plauen laden zu einer kleinen Hunderunde ein.

Zu einer Übersicht über die Parkanlagen in Dresden gelangt ihr HIER.

 

Heller

Der Heller ist ein Landschaftgebiet im Dresdner Norden, eingegrenzt durch Heide, der Albertstadt, Trachenberg und dem Stadtteil Hellerau. Die einst gerodete Fläche wurde in vergangenen Zeiten militärisch genutzt und diente dem Sandabbau. Heute kann man hier ausgiebigen Spaziergängen frönen. Brachen, Sanddünen und wiederbegrünte Halden bieten zwar große Flächen zum Rennen, allerdings nicht allzu viel Schatten, an heißen Tagen sollte also eine Trinkflasche für Hund und Mensch nicht fehlen. Vom Jonaskreuz auf dem Moritzburger Weg führt ein Wanderweg, entlang an zwei Aussichtspunkten, Halde 1 und Halde 2, die beide einen schönen Blick über Dresden bieten. Der Wanderweg endet nach etwa 6 Kilometern und einem gut zweistündigen Fußmarsch über die Treppen der Fabricestraße, nahe der Heeresbäckerei.

 

Ob zum Spaziergang, Ausflug oder Tierarztbesuch: Seid ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und eurem Hund unterwegs, so ihr eurem Hund einen Maulkorb bzw. eine Beißsperre anzulegen und für euren Vierbeiner ein Fahrradticket lösen.

Dresden_mit_Hund.Hundenase.Tilda
Diese Hundenasen – mal ganz lieb und zuckersüß und mal ganz frech und aufmüpfig. Ein Besuch in der Hundeschule ist wertvoll und macht dazu auch noch Spaß.

4. Hundeschulen

Wo Hunde auf dem Land etwas freier herumlaufen und die Erziehung doch schon mal etwas vernachlässigen können, ist es für einen Stadthund besonders wichtig gut auf sein Herrchen oder Frauchen zu hören. Der Verkehr, viele Menschen, Gerüche und Reize können nicht nur gefährlich, sondern auch zum Stressfaktor für Mensch und Tier werden. Also heißt es möglichst früh, die richtige Hundeschule finden, um den Hund nicht nur an ein soziales Verhalten mit anderen Hunden zu gewöhnen, sondern auch das Hunde-Einmal-Eins zu lernen, um sich sicher und ausgeglichen im Alltag bewegen zu können. Momentan selbst auf der Suche nach einer geeigneten Hundeschule, habe ich euch meine drei Favoriten zusammengestellt:

  • Animalmanship. In der Neustadt, direkt an der Fischhausstraße an der Heide. Website: Animalmanship
  • Hundeschule Dresden. Am Käthe-Kollwitz-Ufer in Dresden-Blasewitz. Website: Hundeschule Dresden
  • Natürlich Hund. In Graupa gelegen, zwischen Pillnitz und Pirna. Website: Natürlich Hund

 

5. Ferienwohnungen und Hotels mit Hund

Ihr seid zu Gast in Dresden und möchtet die Stadt erkunden oder erwartet Besuch, der einen Hund mitbringt? In diesen Ferienwohnungen ist euer Vierbeiner willkommen:

  • Ferienwohnung Weinbauer in Radebeul. 35-40,00 € pro Person/Nacht, Hund 5,00 €/Nacht. Website: Weinbauer
  • Villa Jagdweg in Radebeul. Ab 15,00 € pro Person/Nacht inklusive Hund. Website: Villa Jagdweg
  • City-Ferienwohnungen Dresden, verschiedene Locations. Ab 40,00 € pro Person/Nacht, Mindestaufenhalts 3 Nächte, Haustiere auf Anfrage. Website: City-Ferienwohnungen
  • Ferienwohnung Nebenan in Dresden-Loschwitz. 2-4 Personen ab 100,00 €/Nacht, Haustier zzgl. 4,00 €/Nacht, Mindestaufenthalt 3 Nächte. Website: Nebenan

Es soll lieber ein Hotel sein? Hier darf auch euer Hund übernachten:

  • Aparthotel an der Frauenkirche. Doppelzimmer ab 79,00 €/Nacht, Hund 15,00 €/Nacht. Website: Aparthotel Frauenkirche 
  • Penck Hotel Dresden. Doppelzimmer ab 80,00 €/Nacht, Hund 15,00 €/Nacht. Website: Penck Hotel 
  • Motel One Palaisplatz. Doppelzimmer ab 69,00 €/Nacht, Hund 5,00 €/Nacht. Website: Motel One Palaisplatz
Dresden_mit_Hund.Tilda_Park
Die kleine Tilda im Park. Nun ist Social Media bereits bei Hunden angekommen, unter dem Namen „tildas.tales“ findet ihr das kleine Hundemädchen bei Instagram.

6. Gassigehservice und Urlaubsbetreuung

Ihr fahrt selbst in den Urlaub und nicht immer ist es möglich den liebsten Vierbeiner mit zu nehmen. Manchmal gibt es auch Termine, die sich einfach nicht verlegen lassen und natürlich genau mit den Gassigehzeiten kollidieren. Die Nachbarin oder Freundin hat auch keine Zeit auf die Fellnase aufzupassen und mit ihr um den Block zu spazieren – was nun? Mittlerweile gibt es in vielen Städten Hundesitter, die sich genau auf solche Probleme der Hundehalter/Innen konzentrieren. Ihr könnt euren Hund entweder selbst vorbeibringen, oder aber den Abhol- und Bringservice in Anspruch nehmen. Hier findet ihr drei Adressen:

 

Dresden bietet abwechslungsreiche Ausflugsziele und viele Möglichkeiten für ein Leben mit Hund. Noch ein Abschlusstipp von uns: Bei geführten Stadtrundgängen und auch den Stadtrundfahrten in den Doppeldeckerbussen sind Hunde erlaubt. Das ist nicht nur für Touristen toll, sondern vielleicht habt ihr auch mal wieder Lust etwas von eurer zauberhaften Stadt zu sehen? Wir wünschen euch und euren Fellnasen noch weiterhin ein schönes Hundeleben und freuen uns über eure Anmerkungen und Tipps in den Kommentaren.

 

 

2 comments

  1. In Bayern gibt es Gemeinden die vollständig auf die Hundesteuer verzichten. Da die Hundesteuer nicht zweckgebunden ist kann jede Gemeinde entscheiden ob sie das Geld für Hundebesitzer und Hunde ausgeben will oder für andere Dinge ausgegeben wird.

    Wir leben eher in der ländlichen Gegend da brauchen wir zum Glück nicht lang bis wir in der freien Natur sind. Ich finde leben in einer großen Stadt mit Hund ist für den Hund nicht ganz so toll. Er muss die meiste Zeit auf Gewegen laufen, dieses ist nicht ganz so gut für seine Pfoten. Dazu kommt noch der ganze Lärm, Dreck und Feinstaub. Leben in einer großen Stadt ist nix für uns dazu lieben wir viel zu sehr die Natur. Urlaub in Dresden ist da was anderes da sind wir nur ein paar Tage den Belastungen der Großstadt ausgesetzt.

    1. Lieber Chris,
      vielen Dank für dein Kommentar. Das ist ja spannend, dass es Gemeinden gibt die keine Hundesteuer erheben. Im Stadtgebiet Dresden zahlen Hundehalter:innen einen kleinen jährlichen Betrag für ihre Lieblings-Vierbeiner. Ich gebe dir Recht, dass es für Hunde natürlich toll ist, wenn sie durch Wälder und über Wiesen toben können und eine Großstadt ohne eine grüne Umgebung, mit wenigen Parks und viel Asphalt nicht die schönste Umgebung ist. Tatsächlich haben wir hier in Dresden sehr viel Glück mit großen Parks, breiten Elbwiesen, der Heide, der Sächsischen Schweiz und vielen Wäldern und Seen in der nahen Umgebung. Da freuen sich Mensch & Tier die Umgebung zu erkunden und haben Spaß an Natur und hundegerechten Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.