kirche

Stadtteil Leubnitz-Neuostra – Ein historischer Ort mit 800 Jahre alter Kirche

Der ruhige Stadtteil im Dresdner Süden blickt mit seiner Kirche aus dem 12. Jahrhundert auf eine lange Tradtion zurück. Seine Dorfkerne Altleubnitz und Neuostra zählen zu den besterhaltenen in Dresden! Um die beiden Dorfkerne entstanden Villen, Einfamillienhaussiedlungen und Wohnungsbauten verschiedener Epochen. Das frühere Dorf befand sich im Besitz des Klosterhof Altzella, welches den bis heute bekannten „Zelleschen Weg“ entstehen ließ.

Lage

Leubnitz-Neuostra befindet sich im Dresdner Süden und ist dem Ortsamtsbereich Prohlis zugehörig. Angrenzende Stadtteile sind Strehlen im Norden, Reick und Prohlis im Osten. Im Süden grenzen Torna, Kauscha und Goppeln an. Im Westen wird der Stadtteil durch Gostritz und Mockritz begrenzt.
Spaziert man Richtung Südwesten, über den etwa 3 Kilometern langen Weg über dem Nöthnitzgrund, entlang erreicht man das Schloss Nöthnitz.

In Leubnitz-Neuostra verkehren folgende Linien:

Bus- Linien:

  • 66 (Freital- Deuben – Nickern)
  • 87 (Striesen, Alternberger Straße – Otto-Pilz-Straße)
  • H/S (Pirna)
  • 75 (Bannewitz – Messe Dresden)

Hauptverkehrspunkt ist die Dohnaer Straße, welche die Stadtteilen Prohlis und Strehlen verbindet. Hier verkehrt die Bus- Linie 66 welche ins Stadtzentrum über den Dresdener Hauptbahnhof und die TU Dresden verkehrt.

Die passende Verbindung findest du hier !

Geschichte

Wohnhaus_LeubnitzWohnhaus mit vielen Zierelementen

Die Ursprünge des Stadtteils gehen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Der Name Leubnitz-Neuostra stammt vom altsorbischen „Lubanicz“ ab, was soviel wie „Leute des/der Luban“ bedeutet und auf den früheren Besitz hindeutet. Seit 1288 gehörte Leubnitz-Neuostra zum Kloster Altzella bei Nossen . Seine angrenzenden Fluren und Dörfer schufen für das Kloster eine der wichtigsten Anbaugebiete. Um das ehemalige Dorf mit dem Kloster zu verbinden entstand der „Zellesche Weg“, welcher bis heute erhalten blieb!

1550 wechselte der Besitz zum Kurfürst Moritz. Das ehemalige Klostergut wude aufgelöst und das Dorf Neuostra, für die Bauern der Dörfer Groß- und Kleinostra angelegt. 1898 vereinigten sich die Dörfer Leubnitz und Neuostra schließlich miteinander. Beide Dorfkerne erhielten sich bis heute sehr gut. Um 1902 wurde Leubnitz-Neuostra an das Dresdner Straßenbahnnetz angeschlossen und im Jahr 1921 als Stadtteil Dresdens eingemeindet.

Im weiteren Verlauf hat sich der historische Stadtteil kaum verändert. In vielen Richtungen entstanden lockere Villen- und Vorortbebauungen. Nach 1990 entstand im Süden ein Gebiet mit neuer Wohnanlage.

Sehenswürdigkeiten in Leubnitz-Neuostra:

  • Dorfkern und Klosterteichplatz
  • Klosterhof
  • Kirche Leubnitz-Neuostra mit Turm aus dem 12. Jahrhundert
  • Friedhof Leubnitz-Neuostra mit Grabmal des „Bauernastronomen“ Johann Georg Palitzsch

Wohnen

Miethaus_LeubnitzMiethaus In Leubnitz-Neuostra

Um den Dorfkern Altleubnitz und Neuostra schlossen sich Wohnsiedlungen verschiedener Epochen an. Nördlich zu Strehlen finden sich Stadtvillen, die nach 1900 entstanden, sowie Siedlungs- und Genossenschaftshäuser aus den 20er/30er Jahren.

An den Rändern finden wir Plattenbauten aus dem 80er Jahren. Im Süden finden wir idyllische Einfamilienhaussiedlungen und Wohnungsbauten. Weitere Vorstadtsiedlungen entstanden nach der Wiedervereinigung auf der Leubnitzer Höhe.

In den Randlagen blickt man auf die weiten Felder Richtung Goppeln und einige Kleingartenanlagen.

Außenansicht
Eigentumswohnung in der Katzsteinstraße

Freizeit

In Leubnitz- Neuostra befinden sich einige Wellness- und Gesundheitssalons, sowie ein Fitnessstudio. Das SPIKE Dresden ist ein Jugend- und Kulturzentrum und bietet Workshops im Bereich Hip Hop, wie Graffiti, Rap, Breakdance und Djing.

In Altleubnitz findet sich eine kleine private Ranch mit Reitschule.

Freizeitmöglichkeiten in Leubnitz-Neuostra:

  • Yogaschule Leubnitz
  • StarBeauty Dresden
  • Medizinische Massage & Präventionspraxis
  • SPIKE Dresden/ Altstrehlen 1 e. V.
  • TAO FIT Fitnessstudio Dresden
  • Little Horse Ranch Dresden (Reiterhof)

Essen und Trinken

In Leubnitz-Neuostra gibt es zwei kleinere Einkaufszentren, die Leubnitzer Passagen am unteren Ende des Dorfkerns und der „Leubnitz Treff“ am Rand der Plattenbausiedlung.
Weiterhin haben sich in den Dorfkernen Spezialgeschäfte, Handwerksbetriebe, Dienstleistungen und Pensionen angesiedelt.

Ristorante Edelweiß

Das Ristorante Edelweiß ist ein italienisches Restaurant mit typisch sizialienischer Küche. Die Speisen umfassen ein breites Angebot an Pizza, Pasta, Fisch, Fleisch, vegetarischen und veganen Gerichten. Neben dem Restaurant befindet sich das Eiscafé Gelato e Caffé Edelweiß.

edelweiss
Italienisches Restaurant „Ristorante Edelweiß“

Gaststätte „Zum Stein“

In der Gaststätte „Zum Stein“ kocht man nach gutbürgerlicher deutscher Küche.
Hier kann man in uriger, gemütlicher Umgebung nach Herzenlust schlemmen und den Abend bei einem Glas Bier oder Wein ausklingen lassen. Billard- und Dartspielen ist hier ebenfalls möglich.

zumstein2
Gaststätte „Zum Stein“ in idyllischer Lage

Restaurants und Cafes in Leubnitz-Neuostra:

  • Leubnitzer Höhe
  • Ristorante Edelweiß
  • Zum Stein
  • Freddy Fresh Pizza
  • Bella Italia
  • Trattoria Pizzeria Il Girasole
  • Feinbäckerei & Cafe Frank Puneßen

Bildung

Kindergärten und Schulen in Leubnitz-Neuostra:

Schulen

  • 68. Grundschule Am Heiligen Born
  • 116. Oberschule
  • Schule für Erziehungshilfe, Karl-Laux-Straße

KITAS

  • KITA Abenteuerland
  • Kindergarten der Ev. – Luth. Kirchgemeinde Dresden-Leubnitz-Neuostra
  • Kinderhaus Leubnitz, Karl-Laux-Straße

Wer nach einer ruhigen Gegend im Dresdner Süden sucht, wird sich in Leubnitz- Neuostra wohl fühlen. Allein seine bestens erhaltenen Dorfkerne und Kirche aus dem 12. Jahrhundert machen den Stadtteil zu einem attraktiven Wohnort.

Verschiedene Freizeitmöglichkeiten, wie der Jugend- und Kulturtreff „SPIKE“ und ein Reiterhof machen den Stadtteil für Familien sehr interessant. Im historischen Stadtteil wurden im Laufe der Zeit einige Villen, Wohnungsbauten, Einfamilienhaussiedlungen und auch einige Plattenbauten errichtet. Genüsslich essen gehen kann man beispielsweise in der urigen Gaststätte „Zum Stein“ oder dem italienischen Restaurant „Ristorante Edelweiß“.

Freundlich unterstützt von SAXOWERT Immobilien GmbH & Co. KG

Saxowert logo

 

2 comments

  1. Hallo,
    bei den Kitas fehlt noch das „Kinderhaus Leubnitz“ und bei den Schulen die „Schule für Erziehungshilfe“, beide Karl-Laux-Straße.
    Liebe Grüße !

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *