Die Dressurquadrillie der Warmbluthengste.
Sächsische Gestütsverwaltung

Hengstparade in Moritzburg

Dieses Jahr ist es endlich wieder soweit. An den ersten 3 Samstagen im September findet die beliebte und imposante Show der Sächsischen Gestütsverwaltung in Moritzburg statt – die Hengstparade. Eine Veranstaltung lief bereits, wie es war und was euch erwartet erfahrt ihr heute von uns. 

Landesgestüt Moritzburg

Nicht weit vom Dresdner Stadtzentrum entfernt befindet sich das Landgestüt Moritzburg. Damals befanden sich hier die kurfürstlichen Jagdställe, heute ist es Teil der Sächsischen Gestütsverwaltung, zu der auch die Landesfachschule für Reiten und Fahren gehört.
Neben der Bereitstellung von 80 Zuchthengsten der Rassen Warmblut, Schweres Warmblut, Kaltblut und Haflinger werden hier auch Lehrgänge sowie Hengst- und Stutenleistungsprüfungen durchgeführt. Natürlich werden hier auch ausgebildete Reitpferde verkauft.

Schloss Moritzburg
Schloss Moritzburg

Ein Highlight ist hier natürlich auch das Schloss Moritzburg, welches unmittelbar neben dem Gestüt liegt und definitiv auch einmal besucht werden sollte. Das Schloss wurde im Jahr 1542 als ein Jagdschloss im Stil der Renaissance erbaut. Auftraggeber war Herzog Moritz von Sachsen. In Verbindung zu der Krönung von August dem Starken, zum König von Polen, wurde die Schlosskapelle im Jahr 1661 erbaut und katholisch geweiht. 1723 lies August der Starke Schloss Moritzburg zum Jagd- und Lustschloss umbauen, um seine Jagden und Feste zu zelebrieren. Später entstand das Fasanenschlösschen im Stil des Rokoko sowie der Hafen und der Leuchtturm. Der Leuchtturm ist der einzige in Sachsen und wirklich schön anzusehen. Hier auf dem Teich wurden sogar Seeschlachten inszeniert. Von 1933 bis 1945 war das Schloss der Wohnsitz des wettinischen Prinzen Ernst Heinrich, bis die Wettiner enteignet wurden.

Der Leuchtturm zum Schloss Moritzburg.
Der Leuchtturm zum Schloss Moritzburg.

Das Programm zur Hengstparade

  • 07.09.2019
  • 14.09.2019
  • 21.09.2019

An den ersten 3 Samstagen im September finden die 3 Veranstaltungen zur Hengstparade statt. Das Programm geht immer von 13 Uhr bis ca. 17.15 Uhr mit ausreichend Pausen und Verpflegungsversorgung.
Betrachten könnt ihr die Pferde von den neu gestalteten Tribünen oberhalb des großen Paradeplatzes. So sitzt ihr auch bei Regenwetter geschützt oder bei Hitze entspannt im Schatten und könnt die unglaubliche Show in vollen Zügen genießen.

Eröffnung der Parade durch den berittenen Fanfarenzug. ©Sächsische Gestütsverwaltung
Eröffnung der Parade durch den berittenen Fanfarenzug. ©Sächsische Gestütsverwaltung

Die Vorstellung mit 140 Pferden zeigt 19 unterschiedliche, beeindruckende Schaubilder, welche von 45 Gestütsmitarbeitern mit den Hengsten vorgeführt werden. Die Show wird durch einen riesigen Fanfarenzug mit dem Kesselpauker zu Pferde eröffnet. Daraufhin folgen atembearaubende Programmhighlights wie Vorstellung der Springpferde im Parcours, eine Dressurquadrillie, das aufregende Pferdefußballduell, die waghalsigen Kosakenreiter oder die harmonische Freiarbeit mit den goldenen Haflingern des Gestüts.

Haflinger im Traberwagen. ©Sächsische Gestütsverwaltung
Haflinger im Traberwagen. ©Sächsische Gestütsverwaltung

Die Veranstaltung ist gleichzeitig ein Training für die Zuchthengste nach der Decksaison. Bei der Zucht sehen sich die Hengste gegenseitig als Konkurrenten, wenn eine Stute vorgeführt wird. Bei der Parade dagegen müssen sie als Team agieren um schwere Kutschen gemeinsam zu ziehen. So sieht man zum Beispiel die Schweren Warmblüter als 10-er Gespann vor der Kutsche.
Neben den Schweren Warmblütern und den Haflingern treten auch Rheinisch-Deutsche Kaltblüter auf, welche liebevoll „die sanftmütigen Dicken“ genannt werden.

5-er Zug der Schweren Warmblüter. ©Sächsische Gestütsverwaltung
5-er Zug der Schweren Warmblüter. ©Sächsische Gestütsverwaltung

Ein weiteres Highlight bietet die Fohlenschau im Programm. Dafür werden die Zuchtstuten aus Graditz mit ihren diesjährigen Fohlen zum Gestüt nach Moritzburg gebracht, damit das Publikum den jungen Nachwuchs betrachten kann. Schließlich werden daraus mal die zukünftigen Stars der Pferdewelt.
Den Abschluss bildet die 16-Spännige Postkutsche. Das Event erhält übrigens musikalische Unterstützung vom sächsischen Polizeichor. Allein das ist doch die Reise nach Moritzburg wert, oder?

Die Dressurquadrillie der Warmbluthengste.
Die Dressurquadrillie der Warmbluthengste. ©Sächsische Gestütsverwaltung

Im Publikum sitzen jedes Jahr 20.000 pferdebegeisterte Personen – darunter neugierige Züchter, erfahrene Reiter und aufgeregte Pferdeliebhaber, welche alle darauf warten die eleganten Tiere aus Moritzburg zu bestaunen.

Tickets

Wer jetzt Lust bekommen hat sich die beeindruckende Show noch anzuschauen, kann am 15. oder 21. September noch zur Veranstaltung gehen. Tickets erhaltet ihr entweder telefonisch unter: 035207/8540, an der Moritzburg Information Schloßallee 3b in 01468 Moritzburg oder Online.

Preise

Preiskategorie 1 (Block A2-A5)  – 38,90€
Preiskategorie 2 (Block B2-B5)  – 34,50€
(Block C1&C2)  – 34,50€
Preiskategorie 3 (Block A1&A6) – 30,10€
(Block B1&B6) – 30,10€

Pferd Carivari am Sprung. ©Sächsische Gestütsverwaltung
Pferd Carivari am Sprung. ©Sächsische Gestütsverwaltung

Wir hoffen euch hat dieser kleine Einblick in das Programm der Moritzburger Hengstparade gefallen und ihr seid demnächst dabei, wenn die eleganten Pferde wieder präsentiert werden. Wart ihr schon einmal auf einer solchen Show? Schreibt es uns gern in die Kommentare. 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *