Stausee in Niederwartha

Nieder – und Oberwartha – Dörfliches Wohnen in Nähe zu Dresdens größtem Freibad

Im westlichen Stadtrand Dresdens befinden sich die beiden dörflich geprägten Stadtteile Nieder- und Oberwartha. Bereits vom Elberadweg hat man einen herrlichen Blick auf das unter gelegene Niederwartha. Nach Oberwartha führt uns der Tännichtgrund, der uns an vielen schönen Villen und Einfamilienhaussiedlungen in Hanglage vorbei führt. Gleich in der Nähe der beiden Stadtteile befindet sich Dresdens größtes Freibad – Das Stauseebad Cossebaude.

Lage

Die Stadtteile Nieder – und Oberwartha befinden sich im Westen Dresdens und sind der Ortschaft Cossebaude zugehörig. Im Norden grenzt die Elbe und Radebeul an, östlich werden die Stadtteile durch Niedergohlis und Moschatz begrenzt. Südlich von Oberwartha befindet sich Unkersdorf. Im Westen grenzen Hühndorf und Weistropp an.

Nieder- und Oberwartha sind mittels verschiedener Buslinien und der S-Bahn Haltestelle Niederwartha an das Stadtzentrum angebunden.

Brücke in Niederwartha
Brücke in Niederwartha nahe der S Bahn Haltestelle

In Nieder – und Oberwartha sowie in der Umgebung verkehren folgende Linien:

Bus- Linien

  • 93 (Oberwartha – Cotta)
  • 94 (Dresden Postplatz – Cossebaude Bahnhof)
  • 404 (Meißen – Niederwartha – Cossebaude)

S- Bahn

  • RB 31 (Dresden Hbf – Niederwartha – Elsterwerda)

Die passende Verbindung findest du hier!

Geschichte

Niederwartha wurde erstmals 1205 unter dem Namen „Heinricus de Warta“ erwähnt. Das althochdeutsche „warta“ bezeichnet eine „Siedlung, von der aus gelauert bzw. ausgespäht wird.Das ehemalige Dorf wurde im 7. und 8. Jahrhundert von Slawen bewohnt. Im 14. Jahrhundert wechselte Niederwartha den Besitz und wurde mit dem Örtchen Gruna vereinigt.1930 wurde in Niederwartha das Pumpspeicherwerk errichtet. 1974 erfolgte die Eingemeindung mit Gohlis nach Cossebaude, seit 1997 ist Niederwartha Dresden zugehörig.

Oberwartha wurde erstmals 1266 erwähnt und hat namentlich den gleichen Ursprung wie Niederwartha. Der Ort war ehemals im Besitz des Bischofs von Meißen und um ein Klostergut angesiedelt. 1708 entstand eine Windmühle, welche heute jedoch nicht mehr existiert. Das Klostergut wechselte mehrmals seinen Besitz. Um wohlhabende Familien nach Oberwartha zu locken, baute man an den Elbhängen die erste Villenkolonie, später kam auch ein Kurhaus hinzu.
In den 20er und 30er Jahren ließ man weitere Wohnsiedlungen in Oberwartha errichten. Das ehemalige Klostergut bliebt bis 1945 bestehen. 1994 wurde Oberwartha ein Ortsteil Cossebaudes. Im Jahr 1997 wurde Oberwartha zusammen mit Cossebaude nach Dresden eingemeindet, der Stadtteil blieb jedoch eine eigenständige Ortschaft.

Ortskern von Niederwartha
Ortskern von Niederwartha

Wohnen

Beide Stadtteile sind eher dörflich geprägt und durch viele Gärten, Laubwälder und Wanderwege gekennzeichnet. Immer wieder findet man einige interessante Villen in Hanglage. In Niederwartha befindet sich in Nähe zur Elbe ein kleiner Ortskern, mit mehreren Wohnhäusern. Oberwartha besteht aus einem kleinem Dorfkern, mit mehreren gut erhaltenen Fachwerkhäusern sowie einer Villen- und Einfamilienhaussiedlung.

Dorfkern von Oberwartha
Dorfkern von Oberwartha
Blick auf die Elbe in Niederwartha
Blick auf die Elbe in Niederwartha

Freizeit

Der Tännichtgrund, welcher hoch hinaus nach Oberwartha führt, lädt zum Wandern und Erkunden in der Natur ein. In benachbartem Stadtteil Cossebaude befindet sich Dresdens größtes Freibad. Der Elberadweg führt über die Straßenbrücke der S84 nach Radebeul-Kötzschenbroda.

Freizeitmöglichkeiten in Nieder – und Oberwartha sowie in der Umgebung:

  • Stauseebad Cossebaude
  • Wandern im Tännichtgrund
  • Elberadweg
  • Pumpspeicherwerk Niederwartha

Essen und Trinken

In Nieder – und Oberwartha befinden sich nur wenige Einkaufsmöglichkeiten. Die nächst größeren sind im benachbartem Stadtteil Cossebaude zu finden. Dafür finden wir in Niederwartha einige interessante Restaurants, wie das mitteralterliche Dinner Restaurant Prinzenkeller und das Fährhaus Niederwartha.

Prinzenkeller – Mitteralterliches Speisen in Dresdens Dinner-Theater!

In Niederwartha findest du eines der außergewöhnlichsten Restaurants Dresdens! Das mitteralterliche Dinner-Theater Prinzenkeller wird dir im einzigartigen Ambiente des Sandsteingewölbes ein festliches Mahl zubereiten.

Das ganzjährige Mittelalterspektakel bietet Raum für Feste und Feierlichkeiten aller Art und liefert dir einen unvergesslichen Abend. Ein Abend im Erlebnis- Restaurant dauert ca. 4h inklusive dem Dinner und der Show.

Prinzenkeller in Niederwartha
Prinzenkeller in Niederwartha

Weitere Restaurants und Cafés in Nieder – und Oberwartha sowie in der Umgebung:

Bildung

Die nächsten Kindergärten und Schulen sind in den benachbarten Stadtteilen zu finden.

Kindergärten und Schulen in Nieder – und Oberwartha sowie in der Umgebung:

KITAS

  • Kita Wildberg, Klipphausen
  • Kinderzentrum Cossebaude
  • FLEXIKIDS Kindertagesstätten gemeinnützige GmbH, Cossebaude

Schulen

  • Grundschule Cossebaude
  • Oberschule Cossebaude
  • Gymnasium Cotta

Wer sich nach einem ruhigen Stadtteil am Rande Dresdens sehnt, wird sich in Nieder – und Oberwartha wohl fühlen. Die beiden dörflich geprägten Stadtteile bieten neben dem historischen Dorfkern in Oberwartha und den Wohnhäusern an der Elbe, viele interessante Villen und Einfamilienhaussiedlungen in Hanglage. Die nächsten Bildungs- und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich leider erst im benachbartem Stadtteil Cossebaude. Die Stadtteile sind mittels verschiedener Bus – Linien und einer S-Bahn Station an das Dresdner Stadtzentrum angebunden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *