Kirche Maria am Wasser in Stadtteil Dresden Hosterwitz

Hosterwitz – Vornehme Villenbebauung in direkter Nähe zu Pillnitz

Hosterwitz wurde ehemals als slawisches Dorf gegründet und bietet eine Vielzahl kultureller Sehenswürdigkeiten wie das beliebte Carl-Maria-von-Weber Museum, indem der berühmte deutsche Komponist wohnte! Der vornehme Ort, welcher sich zwischen Niederpoyritz und Pillnitz befindet, bietet entspanntes Wohnen in direkter Nähe zur Elbe. Die historische Schifferkirche“ Maria am Wasser“ ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.

Lage

Hosterwitz befindet sich im Südosten Dresdens und ist dem Ortsamtsbereich Loschwitz zugehörig. Es befindet sich in direkter Nähe zur Elbe und liegt zwischen Niederpoyritz und Pillnitz.

Umliegende Stadtteile und Gebiete sind Niederpoyritz und Rockau im Norden. Westlich wird der Stadtteil durch die Elbe begrenzt, sowie durch die Stadtteile Kleinzschachwitz und Laubegast. Im Süden befindet sich Pillnitz. Im Osten grenzen Malschendorf und Krieschendorf an.
Hosterwitz ist mittels der Buslinie 63 zu erreichen, welche zwischen Löbtau und Bonnewitz verkehrt. Eine frühere Straßenbahn- Linie zwischen Hosterwitz und Pillnitz musste aufgrund von hoher Belastung am Blauen Wunder eingestellt werden.

In Hosterwitz und Umgebung verkehren folgende Linien:

Bus- Linien

  • 63 (Löbtau – Bonnewitz)

Die passende Verbindung findest du hier!

Geschichte

Hosterwitz wurde erstmals 1406 als „Hostembicz“ erwähnt, was soviel wie „Dorf des Gostimer“ bedeutet und auf einen slawischen Personennamen verweist. Das ehemalige Dorf, welches sich an der Elbe befand, wurde unter anderem durch die Hosterwitzer Kirche „Maria am Wasser“ bekannt, welche im gleichen Jahr erwähnt wurde und als eine Kirche für die Elbeschiffer errichtet wurde. Die Kirche wurde 1704 umgebaut und 1774 erneuert. In direkter Nähe zum Schloss Pillnitz ist die Kirche bis heute ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.

Kirche Maria am Wasser in Stadtteil Dresden Hosterwitz
Kirche Maria am Wasser in Stadtteil Dresden Hosterwitz

1774 erwarb Graf Marcolini einen Weinberg, später auch die Hosterwitzer Mühle. Am Eingang zum Keppgrund erweiterte er das alte Herrenhaus, welches ihn als Sommersitz diente und seitdem unter dem Namen Keppschloss bekannt wurde. Hosterwitz besitzt eine bekannte Weinhandlung, deren Außenplätze zum Elbhangfest gern genutzt werden. 1908 wurde in Hosterwitz ein Wasserwerk auf den Flächen eines ehemaligen Plantagengutes errichtet. Die ältesten Bauten, welche bis heute genutzt werden stammen von Hans Erlwein. Hosterwitz wurde am 1. Juli 1950 nach Dresden eingemeindet.

Keppschloss in Hosterwitz
Keppschloss in Stadtteil Dresden Hosterwitz

Wohnen

Hosterwitz besteht aus einem kleinen dörflichen Ortszentrum an der Elbe und aus einer offenen Villenbebauung um die Elbhänge.

Nußalee in Stadtteil Dresden Hosterwitz
Nußallee in Stadtteil Dresden Hosterwitz

Freizeit

Hosterwitz bietet viele kulturelle Möglichkeiten! Neben der historischen Schifferkirche“ Maria am Wasser“ kann man das Carl-Maria-von-Weber Museum und die Gedenkstätte besuchen. Darüber hinaus bietet Hosterwitz ein Kulturzentrum, welches verschiedene interessante Veranstaltungen organisiert.

Carl-Maria-von-Weber-Museum

Das Carl-Maria-von-Weber-Museum ist nach dem berühmten Komponisten Carl-Maria-von-Weber benannt. Es befindet sich in einem alten Winzerhaus, in dem sich er sich für einige Monate einmietete. Weber empfing berühmte Komponisten, wie Hummel und Marschner. Seit 1957 sind die Wohnräume der Familie von Weber für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Im Museum kann man sich über das Leben und Werk des Komponisten informieren.

Das Museum bietet vielfältige Veranstaltungen und eine kleine Sonderausstellung. Im Sommer finden Gartenkonzerte statt, die bei Besuchern sehr beliebt sind. Auch während der kühlen Jahreszeit finden Konzerte statt.

Carl-Maria-von-Weber-Museum in Stadtteil Dresden Hosterwitz
Carl-Maria-von-Weber-Museum in Stadtteil Dresden Hosterwitz

Aussichtspunkt Zuckerhut 

Der Zuckerhut bietet einen hervorragenden Aussichtspunkt in Hosterwitz und wird bei schönem Wetter gern besucht!

weg zum zuckerhut in Stadtteil Dresden Hosterwitz_2
Weg zum Zuckerhut in Stadtteil Dresden Hosterwitz
Aussichtspunkt Zuckerhut in Stadtteil Dresden Hosterwitz
Aussichtspunkt Zuckerhut in Stadtteil Dresden Hosterwitz

Freizeitmöglichkeiten in Hosterwitz und Umgebung:

Essen und Trinken

Hosterwitz bietet nur wenige Einkaufsmöglichkeiten. Die nächst größeren befinden sich in Loschwitz und Blasewitz in der Nähe des „Blauen Wunders“. Dafür kann man in der Umgebung einige sehenswerte Ausflugsgaststätten und Biergärten besuchen.

Parkcafé Pillnitz

In benachbarten Pillnitz befindet sich das beliebte Parkcafé Pillnitz, welches als Restaurant eine Vielzahl sächsischer Speisen und Gerichte anbietet. Darunter befinden sich hauseigene Spezialitäten, wie sächsischer Sauerbraten, hausgemachte Sülze, Schlachtessen und Wildgerichte. Zu den Saisonspezialitäten gehören Spargel, Wildessen und Schlachtessen. Das ganze Jahr über werden auch kulinarische Wochen angeboten, sodass für viel Abwechslung gesorgt ist.

Parkcafe Pillnitz
Parkcafe Pillnitz

Weitere Restaurants und Cafés in Hosterwitz und Umgebung:

  • Einkehr am Palmenhaus Pillnitz
  • Schankwirtschaft zur Elbterrasse in Kleinzschachwitz

Bildung

Kindergärten und Schulen in Hosterwitz und Umgebung:

KITAS

  • Kindertageseinrichtung „Am Elbhang“
  • Verbund Kinder- und Jugendheim
  • Kindertageseinrichtung an der Lohmener Str. 8 in Pillnitz
  • Ökologisches Kinderhaus in Kleinzschachwitz

Schulen

  • 88. Grundschule
  • 88. Oberschule „Am Pillnitzer Elbhang“

In Hosterwitz befindet sich eine Grundschule sowie eine Oberschule. Das nächste Gymnasium befindet sich in Blasewitz.

Hosterwitz bietet eine Vielzahl kultureller Sehenswürdigkeiten, die den Stadtteil sehr sehenswert machen. Das Carl-Maria-von-Weber Museum erzählt über das Leben und Werk des deutschen Komponisten. Durch das dörfliche Ortszentrum und der offenen Villenbebauung, bietet der Stadtteil ein entspanntes und vornehmes Wohnen mit direkter Nähe zur Elbe. Beliebte Ausflugsziele wie der Zuckerhut, und die historische Schifferkirche „Maria am Wasser“ laden zu einem Besuch des Stadtteils ein. Im benachbarten Pillnitz kann man weitere sehenswerte Orte wie den Schloss & Park Pillnitz besuchen.

Freundlich unterstützt von SAXOWERT Immobilien GmbH & Co. KG

Saxowert logo

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *