Die Heilandskirche in Cotta

Cotta – Kleinbürgerliches Wohnen in Elbnaher Lage

In direkter Nähe zur Elbe, westlich der Dresdner Innenstadt, befindet sich der ruhige und überschaubare Stadtteil Cotta. Statistisch gesehen, ist er einer der beliebtesten Stadtteile von Dresden. Nicht nur ältere Menschen, auch Familien fühlen sich hier sehr wohl. Lerne die Kultgaststätte „Oma“ und andere sehenswerte Ausflugsziele kennen!

Lage

Cotta befindet sich im Westen Dresdens und ist dem gleichnamigen Ortsamtsbereich zugehörig. Angrenzende Stadtteile sind Übigau und Briesnitz im Norden, sowie Friedrichstadt im Osten. Im Süden grenzen Löbtau und Gorbitz und im Westen Leutewitz an. Im Norden wird der Stadtteil durch die Elbe begrenzt.
Der Stadtteil ist etwa 4 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und mittels öffentlicher Verkehrsmittel gut zu erreichen.

In Cotta und Umgebung verkehren folgende Linien:

Straßenbahn- Linien

Bus- Linien

  • 70 (Gompitz – Bahnhof Klotzsche)
  • 80 ( Bahnhof Klotzsche – Omsewitz)
  • 91 (Gompitz – Cotta)
  • 92 (Cotta – Ockerwitz)
  • 93 (Cotta – Oberwartha)
  • 94 (Postplatz – Niederwartha)

Die passende Verbindung findest du hier!

Geschichte

Cotta wurde erstmals 1328 erwähnt. Die Herkunft des Namens leitet sich vom slawischen Personennamen „Kottowe“ ab. Seine wirtschaftliche Bedeutung erlangte der Stadtteil mehr durch die Industrialisierung von Löbtau und der Friedrichstadt, als durch seine eigene. Cotta entwickelte sich zu einem Arbeitervorort Dresdens. Um 1899/1900 entstand das Rathaus der Gemeinde, heute findet man dort das Ortsamt Cotta.

Cotta wurde 1903 gemeinsam mit einigen benachbarten Orten nach Dresden eingemeindet.

Das ehemalige Rathaus in Cotta
Das Rathaus in Cotta

Wohnen

Der ehemalige Dorfkern ist nur noch teilweise erhalten. Heute findet man überwiegend Würfelhäuser aus der Gründerzeit, aber auch Genossenschaftsbauten der 20er/30er Jahre. Nach 1990 wurde ein kleines Quartier mit geschlossener Wohnbebauung errichtet.

Cotta zählt die zweitmeisten Einwohner je Quadratkilometer und erfreut sich durch seinen grünen Charakter und der guten Lage an zunehmender Beliebtheit. Dies zeigt auch die Bevölkerungsentwicklung. In 2016 hatte der Stadtteil zum Jahr 2015 ein überdurchschnittliches Wachstum von 1,34% zu verzeichnen. Im gesamten Dresdener Stadtgebiet lag dieser prozentuale Zuwachs bei 0,77% (Quelle: Kommunale Statistikquelle der Landeshauptstadt Dresden).

An der Warthaer Straße gibt es mehrere Geschäfte. Weitere Einkaufsviertel sind um Altcotta und an der Pennricher Straße errichtet wurden.

Wohngebäude in Cotta auf der Klopstockstraße
Wohngebäude in Cotta auf der Klopstockstraße

Freizeit

Freibad Cotta

Das Cottaer Freibad ist besonders bei Familien sehr beliebt. Es verfügt über ein 620 Quadratmeter großes Becken mit drei 25 Meter-Bahnen. Weiterhin gibt es hier einen Spielplatz, einen Volleyballplatz und Möglichkeit zum Tischtennisspielen.

Eintrittspreise:

  • Erwachsene: 3,50 €
  • Ermäßigte, Kinder: 2,20€

Weitere Freizeitmöglichkeiten in Cotta und Umgebung:

  • Bibliothek Cotta
  • Dresdner Ruderclub 1902 e.V.
  • Heilandskirche
Die Bibliothek in Cotta
Die Bibliothek in Cotta

Essen und Trinken

Gaststätte Oma

Die Kultgaststätte Oma auf der Cossebauder Straße bietet leckeres Essen in uriger Athmosphäre!
Hier bekommst du große Portionen für kleines Geld. Das liebevoll eingerichtete Ambiente versetzt dich direkt in nostalgische Stimmung, wie in Omas guter Stube! Lass dich vom Genuss deftiger sächsischer Hausmannskost verwöhnen. Das Restaurant freut sich auf deinen Besuch.

Weitere Restaurants und Cafés in Cotta und Umgebung:

Die Kultgaststätte Oma in Cotta
Die Kultgaststätte Oma in Cotta

Bildung

Kindergärten und Schulen in Cotta:

KITAS

  • Kindergarten Sonnenhügel
  • Kita Hölderlinstraße
  • Kita Weidentalstraße
  • Städt. Kindergarten

Schulen

  • Gymnasium Dresden-Cotta
  • Zwölfte Grundschule
Das Gymnasium in Cotta
Das Gymnasium in Cotta

Der ruhige, überschaubare Stadtteil Cotta bietet kleinbürgerliches Wohnen in direkter Nähe zur Elbe. Freizeitmöglichkeiten wie das Freibad Cotta und Bildungsmöglichkeiten, wie das Gymnasium Cotta machen den Stadtteil für Familien sehr attraktiv. Auch ältere Menschen fühlen sich in Cotta sehr wohl. Die Kultgaststätte Oma lässt Besucher in nostalgische Stimmung wie zu Omas Zeiten zurückversetzen.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *