So sehen Straßenbahnen in Bordeaux-Frankreich aus, vielleicht auch bald hier?

Neue Straßenbahnen für Dresden – Das erwartet euch

In Dresden werden pro Jahr etwa 163,2 Millionen Fahrgäste gezählt, welche die öffentlichen Verkehrsmittel der DVB nutzen. 12 Straßenbahnlinien mit einer Linienlänge von insgesamt 213 Kilometern sind dabei im Einsatz. Bald gibt es Verstärkung, denn Dresden bekommt neue modernere Bahnen. Wie diese aussehen und was euch dabei erwartet, erfahrt ihr heute von uns. 

Das Dresdner Verkehrssystem der DVB

Die DVB besteht aus einem breitgefächerten Liniennetz durch ganz Dresden mit 12 Straßenbahnlinien, 29 Buslinien, 2 Bergbahnen und 4 Fährstellen, welche täglich für euch im Einsatz sind.
Im Jahr 1893 wurde die erste elektrische Straßenbahn in unserer Landeshauptstadt eingesetzt, heute fahren Werktags rund eine halbe Millionen Fahrgäste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln pro Tag in Dresden. Seit 2010 sind bereits 166 neue Niederflurfahrzeuge im Einsatz, welche in Bautzen hergestellt werden. Selten sieht man innerorts noch die ganz alten Tatrabahnen, welche einige Linien übernehmen. Diese fahren aber nur noch, wenn zum Beispiel in der Adventszeit ein erhöhter Bedarf besteht.

Eine alte Tatrabahn an der Haltestelle "Hauptbahnhof Nord".
Eine alte Tatrabahn an der Haltestelle „Hauptbahnhof Nord“.

Was denkt ihr, welche Straßenbahnlinien am stärksten genutzt werden? Wir verraten es euch: Es sind die Linien 7, 11 und 3. Bei den Buslinien sind es die Linien 61 (klar, der Uni-Bus), 62 und 66. Hättet ihr das gedacht oder nutzt ihr sogar regelmäßig eine dieser Linien? Schreibt es uns gern in die Kommentare.
Übrigens findet auch regelmäßig ein Mobilitätstraining in unseren Bahnen und Bussen statt, an denen Rollstuhlfahrer und Nutzer eines Rollators gern teilnehmen dürfen, um Abläufe beim Ein- und Aussteigen zu üben und festigen, so dass ein reibungsloses Fahren mit den Verkehrsmitteln möglich ist. Das nächste Training findet am 14. September statt.

Eine Dresdner Straßenbahn bei Nacht.
Eine Dresdner Straßenbahn bei Nacht.

Wie sieht die Zukunft aus?

Die DVB möchte auch in Zukunft großen Wert auf die Umwelt legen, und somit Busse und Bahnen noch umweltfreundlicher gestalten. In Dresden sind bereits 17 Hybridbusse auf den Straßen unterwegs. Diese sind ein Zwischenschritt zu kompletten Elektrobussen. Langfristig gesehen, sollen alle Busse mit dem Elekteoantrieb ausgestattet werden. Damit verbraucht man als Fahrgast 50% weniger CO2 als als Autofahrer. Diese Art ist sehr klimaschonend und setzt keine Schadstoffe in die Luft frei. 2015 wurde der erste elektrische Linienbus in Dresden eingesetzt. Außerdem ist Bus- und Bahnfahren platzsparend, denn in einer Straßenbahn finden bis zu 260 Leute Platz.

Die Linie 4 der Straßenbahnen.
Die Linie 4 der Straßenbahnen.

Neue Bahnen für Dresden?

Auch in Punkto Straßenbahn möchte die DVB aufrüsten, denn um neue Kunden zu gewinnen, muss modernisiert werden. Mit der Forderung nach preiswerteren oder gar kostenlosen Tickets zur Kundengewinnung möchte sich der Verkehrsanbieter nicht vertraut machen, stattdessen mit tollen Neuerungen nach Kundenwünschen handeln.

Doch wie wird das aussehen? Im August diesen Jahres wurde der Vertrag für die neuen Straßenbahnen unterzeichnet. 2022 sollen die ersten neuen Straßenbahnen in Dresden einziehen. Zuerst für die Linie 2, später auch für die Linien 7 und 3. Die neuen Wagen sollen breiter als die alten sein. Die jetzigen Bahnen messen eine Breite von 2,30m. Die Neuen sollen um 35cm auf 2,65m „wachsen“.

So sehen Straßenbahnen in Bordeaux-Frankreich aus, vielleicht auch bald hier?
So sehen Straßenbahnen in Bordeaux-Frankreich aus, vielleicht auch bald hier?

Passen denn dann die Bahnen überhaupt noch aneinander vorbei? Ja, innerstädtisch wurde das Streckennetz bereits vor Jahren so ausgebaut, dass 3 Meter zwischen den Gleisen sind. Einige Teile Dresdens müssen noch angepasst werden.
Allerdings passen einige höhere Bordsteine der Haltestellen nun nicht mehr ins Konzept. 722 Haltestellen umbauen? Nicht möglich! Aus diesem Grund müssen die Bahnen unterhalb etwas schmaler sein und dürfen erst nach obenhin breiter werden, so dass eine bauchartige Form entsteht.

Da ihr sicher genauso gespannt seid wie wir es sind, wird ab Januar 2020 ein „Mock up“ im Dresdner Verkehrsmuseum in Originalgröße stehen, indem man sich die neuen Straßenbahnen bereits ansehen kann. Bis dahin wird auch das endgültige Design der Bahn festgelegt sein. Durch die neue Breite der Bahnen, werden auf jeder Seite des Ganges 2 Sitze sein und mehr Platz für Fahrgäste wird geboten. 295 Steh- und Sitzplätze bieten ausreichend Platz für alle Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel. Größere Türen sollen das ein und Aussteigen erleichtern, Panoramafenster sorgen für eine tolle Aussicht und LED Lichter, welche sich an die Tagesbeleuchtung automatisch anpassen sind augenfreundlich und sorgen für eine angenehme Atmosphäre in den Bahnen. Moderne Klimaanlagen machen auch das fahren im Sommer mit vielen Menschen erträglich. Um sich an Kundenwünsche anzuschließen wird es in den kommenden Straßenbahnen WLAN und Steckdosen zum laden der mobilen Geräte geben. Fast wie zu Hause, oder? Da fährt man doch gleich viel lieber Bahn. Voraussichtlich sollen bis 2023 30 neue Straßenbahnen im Dresdner Linienfahrplan mit aufgenommen werden. Rund 200 Millionen Euro werden in dieses Projekt investiert, um Dresden zu modernisieren und mehr Leute zum Bahnfahren zu motivieren.

Das endgültige Design steht noch nicht fest.
Das endgültige Design steht noch nicht fest.
Seid ihr schon gespannt auf die neuen Bahnen oder seid ihr mit den jetzigen komplett zufrieden? Wie fahrt ihr immer auf Arbeit? Auto? Bus? Bahn? Oder sogar Fahrrad? Schreibt es und gern in die Kommentare. Wir hoffen wir konnten euch mit diesem Beitrag bereits einen kleinen Einblick in Dresdens Zukunft bieten. 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *