Hirschgeweihe finden sich am Weißen Hirsch an zahlreichen Villen als Schmuckelement wieder

Luxuriös in Dresden wohnen – Die Villenviertel der Stadt

Wer gerne luxuriös wohnen möchte, der muss in Dresden nicht darauf verzichten. Weit genug entfernt vom wilden Stadtleben im Zentrum, und nah genug an Natur, Ruhe und Erholung. Da wo sich wohnen wie Urlaub anfühlt. Da wo man die Seele so richtig baumeln lassen kann.
Wir stellen euch heute unsere schönsten Villenviertel der Stadt Dresden vor.

Blasewitz

Wie auch schon im 19. Jahrhundert zählt Blasewitz auch heute zu den gehobenen Wohngegenden Dresdens. Entlang der Elbe befinden sich wunderschöne Villen und Landhäuser. Diese sind teilweise noch aus der Gründerzeit. Viele der Villen sind aber auch neu erbaut und bieten alles was man sich nur wünschen kann. Einige Außenfassaden der Villen sind mit Jugendstilelementen verziert, die die damalige moderne des Viertels einleiteten und heute einen hohen historischen Wert haben. Und das direkt an den Elbhängen mit einem einmaligem Blick über die Stadt. Damals wie heute, fühlen sich Künstler und Kreative sehr wohl in Blasewitz. Das wohl bekannteste Beispiel dafür war Friedrich Schiller. Nach ihm sind heute noch der Verkehrspunkt Schillerplatz und das Einkaufszentrum Schillergalerie benannt.

Ein Großteil der historischen Villen wurden in den 90er Jahren restauriert
Ein Großteil der historischen Villen wurden in den 90er Jahren restauriert.

Etwa 9.000 Einwohner zählt der beliebte Stadtteil heute. Der steigende Anzahl der Bewohner liegt nicht nur an der besonderen Lage, sondern auch an der großen Auswahl an Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten und Cafés.

Außerdem ist Blasewitz sehr gut an den öffentlichen Verkehr angebunden, so dass man die Innenstadt innerhalb von 15 Minuten mit Bus oder Bahn erreicht.

Wenn ihr euch genauer für diesen Beitrag interessiert, dann schaut doch bei unserem Beitrag zu Blasewitz vorbei.

Weißer Hirsch

Die Bautzner Landstraße durchzieht das Hauptgebiet des Weißen Hirschs. Hier lassen sich zahlreiche Villen verschiedenster Baustile aneinander gereiht vorfinden. Der weiße Hirsch ist einer der wenigen Stadtteile,welcher fast nur aus Villen besteht. Die Lage ist durch die angrenzenden Wälder der Dresdner Heide ruhig und idyllisch gelegen.
Das Areal um die Plattleite bildet hier das Zentrum des Stadtteils.
Die Einkaufsmöglichkeiten halten sich insgesamt sehr begrenzt. Für einen großen Einkauf sollte man in umliegende Stadtteile wie Loschwitz oder Bühlau fahren.

Hirschgeweihe finden sich am Weißen Hirsch an zahlreichen Villen als Schmuckelement wieder
Hirschgeweihe finden sich am Weißen Hirsch an zahlreichen Villen als Schmuckelement wieder

Zum luxuriösen wohnen ist der weiße Hirsch aber geeignet und auch sehr bekannt dafür. Der weiße Hirsch hat auch noch einige Besonderheiten zu bieten. So zum Beispiel die Sternwarte Manfred von Ardenne und das große dazugehörige Institut. Des Weiteren aber auch die Standseil- und Schwebebahn.

Mehr zu diesem Stadtteil erfahrt ihr hier.

Loschwitz

Loschwitz ist bekannt für seine stilvollen Villen und seinen traditionellen Weinabau.  Allein die Lage an den Elbhängen, mit Höhenunterschieden von über 100 Metern macht den Stadtteil zu etwas ganz Besonderem.

Loschwitz grenzt am Stadtteil Weißer Hirsch an, welcher ebenfalls durch seine schicken Villen auffällt.
Der kleine Stadtteil ist ein ehemaliges Winzer- und Fischerdorf, der sich über die Jahre hinweg zum reinen Villenviertel entwickelte. Neben den zahlreichen Villen an den Elbhängen befinden sich hier auch kleine, aber stilvolle Schlösser. Bereits im 19. und 20. Jahrhundert ließen sich hier gut betuchte Dresdner nieder, um die herrliche Landschaft und die ruhige Umgebung zu genießen. Auch heute noch können viele Familien der Dresdner Oberschicht Loschwitz mit seinen zahlreichen Villen als ihr zu Hause nennen.

Große, helle Wohnungen am Hang ermöglichen eine weite Sicht über Dresden
Große, helle Wohnungen am Hang ermöglichen eine weite Sicht über Dresden

Mit einigen Buslinien vom nah gelegenen Körnerplatz oder verschiedenen Straßenbahnlinien auf der anderen Elbseite, am Schillerplatz, erreicht man problemlos das Stadtzentrum innerhalb von wenigen Minuten.

Wie auch im Villenviertel Weißer Hirsch gibt es hier nicht all zu große Möglichkeiten zum Einkaufen. Kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants sind vorhanden, jedoch nichts für einen großen Wochenendeinkauf.

Dafür gibt es ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten und Out-Door Aktivitäten. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest lies dir unseren kompletten Beitrag zum Dresdner Stadtteil Loschwitz durch.

Diese drei Stadtteile sind unsere Top-Villenviertel in Dresden. Wenn du Ruhe, Erholung und Entspannung fern ab vom Stadtleben suchst dann bist du hier richtig aufgehoben. Mit genügend Kleingeld im Portemonnaie sollte dem dann nichts mehr im Wege stehen. Ansonsten lohnt es sich auch bei einem Sonntagsspaziergang einmal die großen prächtigen Villen zu betrachten. Viel Spaß! 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *