© Mirjam Devriendt
© Mirjam Devriendt

Dresdner Musikfestspiele – Das 40. Jubiläum!

Musik steht in Dresden momentan an der Tagesordnung. Erst vor kurzem hüllte das Dixielandfestival unsere Stadt in eine Jazz-Atmosphäre. Nun stehen die Dresdner Musikfestspieltage an.

Seit dem 18. Mai 2017 finden die diesjährigen Dresdner Musikfestspiele statt, welche genau einen Monat bis zum 18. Juni. 2017, Dresden in ein musikalisches Ambiente tauchen.
Heute möchten wir dir die Dresdner Musikfestspiele, welche bereits seit dem Jahr 1978 ein fester Bestandteil Dresdens sind, vorstellen und dir eine kleine Programmübersicht geben.

Das diesjährige Motto, der 40. Dresdner Musikfestspiele, lautet „Licht“.
Damit setzen sie ein Statement für Offenheit, Freiheit und Aufklärung und möchten einen Dialog über die Musik schaffen.
Den Auftakt, zur Eröffnung der diesjährigen Dresdner Musikfestspiele, machte das im Jahr 2012 gegründete Dresdner Festspielorchester, welches insbesondere durch Stücke von Beethoven begeistern konnte.

Die Dresdner Philharmonie spielt natürlich auch an den Musikfestspieltagen. Foto von Marco Borggreve.
Die Dresdner Philharmonie spielt natürlich auch an den Musikfestspieltagen. Foto von Marco Borggreve.

Das Programm ist sehr breit gefächert und hält wirklich für jeden Tag etwas bereit.
Insgesamt gibt es 59 Veranstaltungen, welche dir die unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen bieten. Es treten über 1.500 verschiedenste nationale und internationale musikalische Künstler wie das Orchestre de Paris, die Tschechische Philharmonie, die London Philharmonic, das Dresdner Festspielorchester und die Dresdner Philharmonie auf.
Gespielt wird dabei an 22 einzigartigen Standorten in Dresden.
Darunter ist unter anderem der erst kürzlich eröffnete Kulturpalast, das Schloss Pillnitz, die Semperoper, der Große Garten, der Alte Schlachthof, die Frauenkirche, das Hygiene Museum und viele weitere Dresdner Orte.

Das Dresdner Barockorchester. Foto von Florian Manuel Fügemann-
Das Dresdner Barockorchester. Foto von Florian Manuel Fügemann.

Auch dieses Jahr werden wieder auf der Brühlschen Terrasse Menschen aktiv zum mitsingen, bei einem herrlichen Ausblick auf die Elbe, gebeten.
Auf den Dresdnern Musikfespieltagen sind auch sehr bekannte Schauspieler wie z.B. Bill Murray (Und täglich grüßt das Murmeltier) und Sky Du Mont (Der Schuh des Manitu) mit von der Partie.

Am. 08.06. gibt es einen Einblick in das Leben von Casanova mit dem Armida Quartett und Sky du Mont. ©PR
Am. 08.06. gibt es einen Einblick in das Leben von Casanova mit dem Armida Quartett und Sky du Mont. ©PR

Am Mittwoch den 07. Juni 2017 um 20.00 Uhr kannst du dich auf „Sound & Science“ in der Technischen Universität Dresden freuen. Hier harmonieren Musik und Wissenschaft im Einklang. Thema in diesem Jahr ist das Gehirn, indem mehrere Fragen bezüglich des Wirkens der Musik auf das Gehirn, unter anderem wie „Ohrwürmer“ entstehen, geklärt werden.

Am Freitag den 09. und Samstag 10. Juni 2017 um 20.00 Uhr steht die asiatische Tanzgruppe „Cloud Gate Dance Theatre“ im Festspielhaus Hellerau auf dem Programm, welche in begleitender Klaviermusik eine nachdenkliche Choreografie aufführt.

Am Samstag den 17. Juni 2017 sind wieder alle musikalisch begabten Besucher, sowie Bürger und Bürgerinnen der Stadt Dresden, egal ob jung oder alt, Laie oder Profi aufgefordert, Dresden zur „Klingenden Stadt“ zu machen. Dann wird wieder überall in Dresden, in jeder Gasse, in jeder Ecke, an jedem Ort musiziert werden. Ziel ist es für Weltoffenheit und Toleranz zu werben.

Es gibt natürlich noch wesentlich mehr zu entdecken, wie das Violinrezital von In Mo Yang am 07. Juni, das Werkstattkonzert und das Quartett der Kritiker am 10. Juni oder die Barocklounge: Barokksolistene am 14. Juni.
Des weiteren gibt es fast täglich Auftritte, wie unter anderem von David Garrett, dem Mahler Chamber Orchestra, Cuarteto Casals, Asya Fateyeva & Valeriya Myrosh und vielen mehr.

Die Barokksolistene spielt am 14. Juni für euch. Foto von Knut Utler.
Die Barokksolistene spielen am 14. Juni im Ballhaus Watzke für euch. Foto von Knut Utler.

Die komplette Übersicht über das Programm findest du auf der Homepage der Dresdner Musikfestspiele.

Ein weiteres Highlight der diesjährigen Dresdner Musikfestspieltage war die seit 2004 jährlich stattfindende Verleihung des Preises „Der Glashütte Original MusikFestspielPreis“. Dieses Jahr ging der Preis am 23. Mai an den Cellist Steven Isserlis.

Wie du siehst hat das Programm der nächsten Tage sehr viel Abwechslung zu bieten und für dich ist bestimmt was dabei.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *