Glaeserne_Manufaktur

Teil 1 – Dresden: Stadt der Zukunft?

Dresden wird oft als die barocke Stadt gesehen. Eine Kulturstadt mit einer architektonisch, wertvollen Stadtmitte. Doch Dresden ist mehr. Neben den Blick in die Vergangenheit, ist das andere Auge auf die Zukunft fokussiert. Heute im ersten Teil von „Dresden: Stadt der Zukunft?“ werden wir euch einen gläsernen Tempel vorstellen, der sich dem Fortschritt verschrieben hat, die Gläserne Manufaktur. Ein Gebäude entworfen von HENN.

Die Gläserne Manufaktur erreichst du am besten mit den Straßenbahnlinien 1, 2, 4, 10 und 13 von der Haltestelle „Straßburgerplatz“. Von dort aus kannst du das futuristisch anmutende Gebäude der Gläsernen Manufaktur bereits sehen.

Jeder kennt die gelben DVB-Straßenbahnen, aber habt ihr aber schon einmal eine blaue Straßenbahn ohne Fenster gesehen? Wenn nicht, dann müsst ihr die Augen offen halten. Diese speziell angefertigten Straßenbahnen gehören nämlich zu der Infrastruktur eines Industriegebäudes, das sich am Straßburgerplatz befindet. Die Rede ist natürlich von der Volkswagen – Gläsernen Manufaktur. 2001 wurde das Gebäude fertiggestellt und seitdem zeichnet es sich nicht nur durch das markante Äußere aus, sondern besonders durch das zukunftsorientierte Innere.

Das Innere des Gebäudes ist grob in zwei Bereiche gegliedert. Es gibt einen Besuchersektor, den man kostenfrei betreten kann. Hier gibt es Exponate, welche frei zugänglich sind. Außerdem sind hier „Spiele“ zu finden, wie eine Carrera-Bahn, welche durch die eigene Kraft betrieben wird.

Die Ausstellung ist sehr interessant!
Die Ausstellung ist sehr interessant und hat viel zu bieten!

Im zweiten Bereich gelangt man nur, wenn man eine Besichtigungstour macht. Diese gibt es in verschiedenen Sprachen und zu unterschiedliche Zeiten. Die Preise belaufen sich auf 7 Euro bis 15 Euro. Es gibt aber auch Gruppenangebote und Ermäßigungen. Weiterhin werden auf der Homepage verschiedene „Pakete“ angeboten, welche man sich selbst zusammenstellen kann. In den Paketen sind unter anderen neben der Führung auch ein Besuch im Restaurant inklusive. Wenn man sich für eine Tour entscheidet, hat man die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen und kann dann sehen wie ein Fahrzeug gebaut wird und welche unterschiedliche Phasen es dabei gibt. Dies fanden wir besonders spannend, da wir uns die komplette Fertigung vollkommen anders vorgestellt haben. Hier wirkt alles, als käme es aus der Zukunft. Zudem gibt es auch eine sehr interessante Fahrzeugausstellung, in welcher du die neusten Hybrid– und Elektrofahrzeuge besichtigen kannst. Bei dem Paket „e-taste“ besteht sogar die Möglichkeit nach einer kurzen Einweisung die gezeigten Fahrzeuge selbst Probe zu fahren und zu testen.

©Volkswagen
©Volkswagen – Die Gläserne Manufaktur hat ein einzigartiges Design und ist sehr zukunftsorentiert.

Nach der Führung kann man es sich im Restaurant e-VITRUM gemütlich machen und ein breites Angebot an verschiedensten Gerichten probieren.

Natürlich finden hier auch verschiedene Events statt. Das bekannteste ist wohl das jährlich veranstaltet und von rund 10.000 Besuchern besuchte „Klassik-Picknick“. Dabei handelt es sich um ein Klassik-Open-Air, welches auf den Wiesen vor der Gläsernen Manufaktur stattfindet. Außerdem unterstützt die Gläserne Manufaktur auch Kulturveranstaltungen, so sind sind unter anderen feste Partner mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Semperoper. Zudem kann man verschiedene Areale der Gläsernen Manufaktur für Tagungen, Präsentationen oder zum Dinieren mieten.

Wie in ganz Dresden sollte man nicht vergessen auch mal nach oben zu schauen. Manchmal sieht man interessantes aus einer völlig neuen Perspektive.
Wie in ganz Dresden sollte man nicht vergessen auch mal nach oben zu schauen. Manchmal sieht man interessantes aus einer völlig neuen Perspektive.

Das war der erste Teil aus unserer Reihe „Dresden Stadt der Zukunft“. Sicher werden wir bald wieder ein weiteres modernes Gebäude für euch unter die Lupe nehmen.
Wie du sehen kannst, ist die Gläserne Manufaktur mehr als nur eine Fertigungsanlage für Automobile. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *