Der Waldpark in Loschwitz eignet sich super für Spaziergänge und ein Picknick mit den Liebsten.

Dresden Loschwitz – Wein, Villen & Wasser

Auf über 350 Hektar erstreckt sich der Dresdener Stadtteil Loschwitz, der besonders für seine stilvollen Villen und seinen traditionellen Weinanbau bekannt ist. Allein die Lage an den Elbhängen, mit Höhenunterschieden von über 100 Metern macht den Stadtteil zu etwas ganz Besonderem. Was du in Loschwitz noch so besonderes erleben kannst und wie du in Loschwitz wohnst und lebst, möchten wir dir in diesem Beitrag zeigen.

Lage

Loschwitz befindet sich ziemlich genau  in der Mitte Dresdens und liegt nördlich der Elbe.  Durch die Loschwitzer-Brücke -auch das Blaue Wunder genannt- wird Loschwitz mit dem Stadtteil Blasewitz verbunden. Angrenzende Stadtteile sind: der Weiße Hirsch, Bühlau, die Radeberger Vorstadt sowie Rochwitz und Wachwitz.

Wohnen

Eine typische Wohnsiedlung am Loschwitzer-Hafen
Eine typische Wohnsiedlung am Loschwitzer-Hafen

Loschwitz, das ehemalige Winzer- und Fischerdorf, mauserte sich erfolgreich zu einem reinen Villenviertel mit Charakter und ganz eigenem Flair. Auf den ehemaligen Weinanbauflächen an den Elbhängen findest du zahlreiche Villen und kleine Schlösser die zum Großteil im 19. und 20. Jahrhundert entstanden sind. Schon zum damaligen Zeitpunkt ließen sich hier gut betuchte Dresdener nieder. Die stilvollen Villen wurden entweder ganzjährig oder als reine Sommerresidenz genutzt.

Besonders: Im 18. Jahrhundert ließen sich viele Adlige, Künstler aber auch die Dresdener Prominenz in Loschwitz nieder. Der wohl berühmteste Vertreter war Friedrich Schiller, der in der Residenz der Familie Körner wohnte und an seinem Drama „Don Carlos“ schrieb.

Genau so wie damals, beherbergt Loschwitz heute vornehmlich Familien der Dresdener Oberschicht, die die zahlreichen Villen ihr zu Hause nennen und ihr Viertel besonders wegen der ruhigen und idyllischen  Lage schätzen.

Verkehr

Seit 1895 bis heute, befördert dich die Dresdener Standseilbahn von Loschwitz in den höher gelegenen Stadtteil Weißer Hirsch und überwindet einen Höhenunterschied von 95 Meter.
Seit 1895 bis heute befördert dich die Dresdener Standseilbahn von Loschwitz in den höher gelegenen Stadtteil Weißer Hirsch und überwindet einen Höhenunterschied von 95 Metern

Der Hauptverkehrsknotenpunkt für öffentliche Verkehrsmittel in Loschwitz ist der Körnerplatz. Hier hin gelangst du schnell und problemlos mit den Bus-Linien 61, 63, 81/309. Eine weitere Option ist der nahe gelegene Schillerplatz in Blasewitz. Hier verkehren die Straßenbahnlinien 6 und 12 sowie die Buslinie 65. Mit dem Auto oder dem Fahrrad ist Loschwitz auch bequem innerhalb weniger Minuten von der Innenstadt erreichbar.

Zu den absoluten Highlights in Loschwitz zählen die Standseilbahn und die Schwebebahn. Die Standseilbahn befördert dich in 5 Minuten von Loschwitz in den höher gelegenen Stadtteil Weißer Hirsch, der ebenfalls für seine prunkvollen Villen bekannt ist. Früher war die Standseilbahn ein wichtiges Verkehrsmittel um die beiden Stadteile miteinander zu verbinden, heute tut sie das immer noch, ist aber auch eine wichtige touristische Attraktion in Dresden. Während der Fahrt heißt es: Aussicht genießen! Wenn du mit der Schwebebahn fahren möchtest, solltest du nicht unbedingt von Höhenangst geplagt sein, denn du legst einen Höhenunterschied von über 80 Metern zurück und schwebst, wie der Name schon vermuten lässt, über dem Boden.  Die 1909 erstmals in Betrieb genommene Schwebebahn gilt noch heute als beispielhaftes Werk deutscher Konstruktionskunst und ist die einzige und älteste Schwebebahn ihrer Bauart weltweit!

Weitere Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Standseilbahn und der Schwebebahn erhältst du hier.

Essen und Trinken

Das italienische Restaurant Villa Maria findest du auf dem Fährgäßchen 1.
Deinen Gaumen verwöhnen kannst du in zahlreichen schicken Restaurants in Loschwitz

Loschwitz hat ein recht breites gastronomisches Spektrum zu bieten, ist aber genau wie der Wohnraum eher der gehobenen Klasse zu zuordnen. Der Körnergarten ist wohl eins der bekanntesten und gleichermaßen traditionsreichsten Restaurants in Dresden. Direkt an der Elbe kannst du gutbürgerliche Kost genießen. Bei gutem Wetter kannst du mit deinem kühlen Bier auch draußen sitzen und den Tag ausklingen lassen. Den Körnergarten findest du direkt am Fuße des Blauen Wunders auf der Friedrich-Wieck-Straße 26.

Das La Campagnola, auf der Friedrich-Wiek-Straße ist definitv auch einen Besuch wert. Hier erwartet dich ein mediterranes Ambiente und ein einzigartiger Ausblick auf die Elbhänge und das Blaue Wunder.

Weitere kleine Cafés und Restaurants findest du auch direkt auf dem Körnerplatz, wie zum Beispiel Café Arabusta.

Einkaufen

Der Körnerplatz wartet mit vielen Kleinoden auf.
Der Körnerplatz wartet mit vielen Kleinoden auf dich

Im Vergleich zu anderen Dresdener-Wohnvierteln bietet Loschwitz keine großen Shopping Center oder großen Supermärkte. Passend zum Charme des Viertels findest du zahlreiche kleine Handwerks-, Kunst- und Feinschmeckerläden sowie Bäckereien und Fleischereien, die sich stark auf und um den Körnerplatz herum konzentrieren. Wenn du größere Shoppingcenter oder Supermärkte suchst, musst du allerdings auch keine ewig weiten Wege zurücklegen, denn gleich auf der anderen Seite des Blauen Wunders -am Schillerplatz- findest du das Einkaufszentrum Schiller Galerie, was dich mit allen Dingen des täglichen Lebens und auch darüber hinaus versorgen sollte.

Freizeit

Die Dresdner Heide schließt direkt an Löschwitz an und lädt zu einer Radtour oder einem Spaziergang ein
Die Dresdner Heide lädt zu einer Radtour oder einem Spaziergang ein

In Sachen Freizeitgestaltung hat Loschwitz so einiges zu bieten! Wenn du ein Faibel für Kunst und Kultur hast solltest du unbedingt das Leonhardimuseum auf der Grundstraße 26 und das Schillerhäuschen -einer der kreativen Orte des Schaffens von Schiller- auf der auf der Schillerstraße 19 gesehen haben. Auch sehenswert ist das Joseph-Hegenbarth-Kunstmuseum, direkt an der Ecke Pillnitzerstraße – Carlberlastraße, welches den Fokus auf Arbeiten des Malers Joseph Hagenberth legt.

Die drei Elbschlösser -Schloss Albrechtsberg, Lingnerschloss und Schloss Eckberg- gehörten bis 2009 zum Weltkulturerbe des Dresdener Elbtals und sind nicht nur für Loschwitzer ein „must-see“.

Blick von den Elbwiesen auf die Dresdner Elbschlösser.
Blick von den Elbwiesen auf die Dresdner Elbschlösser

Wenn du einmal mit der Standseilbahn die oberen Elbhänge Loschwitzs erklommen hast, solltest du unbedingt den Luisenhof auf der Bergbahnstraße besuchen. Der Balkon Dresdens, wie dieser Ort auch genannt wird, hat vor kurzem seine Pforten leider geschlossen, den wohl besten Ausblick über Dresden solltest du dir aber trotzdem nicht entgehen lassen.

Du bist sportbegeistert und möchtest selber aktiv werden? Dann schau doch mal beim SV Loschwitz vorbei! Der 1949 gegründete Sportverein bietet ein breites Spektrum an sportlichen Aktivitäten an, wie zum Beispiel Fußball, Tischtennis, Kegeln oder Gymnastik. Den SV Loschwitz findest du direkt am Blauen Wunder auf der Neustädter Seite der Stadt.

Für Entspannung ist in Loschwitz natürlich auch gesorgt, du kannst es dir bei schönem Wetter auf den grünen Elbwiesen gemütlich machen oder den Loschwitzer-Hafen besuchen. Der Waldseilpark (in Dresden-Bühlau) oder die nahe gelegene Dresdener Heide sind Top-Adressen für alle, die sich aktiv im Grünen verausgaben wollen. Neben Spaziergängen eignen sich die Elbwiesen oder auch die Dresdner Heide im Sommer auch prima für ein kleines Picknick mit den Liebsten.

Wenn du das Familienleben schätzt und das nötige Kleingeld für ein der schicken Villen übrig hast, bist du in Loschwitz bestens aufgehoben. Die Elbhänge bieten viel Raum zur Entfaltung und bescheren dir eine kleine Idylle inmitten der Stadt. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten und qualitativ hochwertige Restaurants tragen zu einer außerordentlich guten Lebensqualität in diesem Stadtteil bei. 

One comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *