Der Heinrichsgarten-Honig hat ein ganz besonderes Stadtaroma.

Das flüssige Gold – Dresdner Stadthonig

Wusstest du das es Honig von den Blüten deines Balkons in Dresdens gibt?
Normalerweise kommen Sorten wie Akazienhonig, Waldhonig, Blütenhonig und viele andere von ländlichen Gegenden, doch der Stadthonig wird aktuell immer beliebter.
Heute möchten wir dir den Honig von 2 Imkern aus unserem wunderbaren Elbflorenz vorstellen.

Die Sorten des Stadthonigs bestechen besonders durch ihr einzigartiges Aroma, denn jede Stadt hat ihre eigene Blütenvielfalt, welche den Geschmack bestimmen. So ist kein städtischer Honig eindeutig als eine Sorte zu bestimmen und man wird in keinem Jahr auf genau den selben Honiggeschmack stoßen.
Zudem schmecken alle „Städte“ anders. So schmeckt Dresdner Stadthonig anders als Leipziger oder Berliner Stadthonig.
Ach und keine Sorge, Honig aus der Stadt ist nicht durch Schadstoffe belastet, wie man es vermuten könnte, denn die Bienen können solche Schadstoffe herausfiltern.

Der Stadthonig des Heinrichsgarten

Honig - das flüssige Gold!
Honig – das flüssige Gold!

Natürliche und artgerechte Haltung der Bienen

Gerade jetzt wo immer mehr Bienen vom Aussterben bedroht sind, sollte man sich bewusst darüber werden, wo wir ohne diese kleinen Geschöpfe stehen würden.
Von unseren Pflanzen sind etwa 80% auf Bienen angewiesen. 30% der landwirtschaftlichen Produktion sind ebenso von Bienen abhängig.

Der Imker Alexander Schlotter hat es sich zur Aufgabe gemacht seine Bienen „wesensgemäß“ zu halten. Dies bedeutet das Bienen wieder weniger abhängig vom Menschen leben sollen, sodass ihnen ermöglicht wird, ihr Wabenwerk nach eigenen Bedürfnissen im Naturwabenbau zu schaffen. Beim Naturwabenbau wird ohne Vorgabe von Mittelwänden gearbeitet. Dadurch ist dieser wie in einem Bienenstock auf jeder Etage vollkommen anders ausgeformt. Hier entscheiden die Bienen selbst wie groß die einzelnen Zellen werden und in welcher Anordnung sie vorkommen. Weiterhin werden die Bienen nicht durch Einwirkung des Menschen in ihrer Ausrichtung der Waben beeinflusst.
Auch werden die Königinnen, wie es häufig für einen höheren Honigertrag üblich ist, nicht ausgetauscht. Das Bienenvolk bestimmt selbst über ihre Königin. Genauso erfolgt auch die Besiedlung eines neuen Stockes in natürlicher Weise. So ist es allein die Entscheidung der Bienen. Dies kann ein langer Prozess sein, doch wird auch hier nicht eingegriffen, sondern gewartet bis die alte Königin oder die Jungköniginnen den Stock verlassen.

Alexander Schlotter sieht sich zudem vielmehr als Bienenbeschützer statt als Bienenzüchter.
Viele Bienenvölker sterben besonders durch Pestizide aus. Durch das immer weniger Menschen den Berufszweig Imker wählen, führt dies zu den stark sinkenden Bienenvölkern weltweit.

Der Demeter-Honig

Der Demeter-Honig des Heinrichsgarten wird schonend geerntet, ohne Belastungen für die Bienen und um ein volles Geschmackserlebnis zu erzielen. Damit die Qualität vollkommen natürlich und ohne Verluste bleibt, wird dieser nicht erwärmt oder anderweitig behandelt.

Die Bienen von Alexander Schlotter befinden sich bei der Jungen Heide und direkt beim Deutschen Hygiene-Museum in der Nähe zum Großen Garten.

Veranstaltungen rund um das flüssige Gold

In Kooperation mit dem Deutschen Hygiene-Museum werden vom 03.06.2018 bis zum 06.07.2018 und vom 24.07.2018 bis zum 27.07.2018, durch den Imker Alexander Schlotter, verschiedenste Fragen rund um den Honig, den Bienenstock und ihren Bewohnern beantwortet. Das Programm richtet sich hierbei an Grundschulkinder. Diese werden dann in nächster Nähe Bienenwaben, Pollenproben und natürlich sich die Bienen anschauen. Bei so einem Programm darf natürlich auch die Verkostung von Honig nicht fehlen. So dürfen die Grundschulkinder vier verschiedene Dresdner Honigsorten probieren.

Die Bienenführungen sind für Grundschulkinder immer sehr spannend!
Die Bienenführungen sind für Grundschulkinder immer sehr spannend!

Wo gibt es den Honig zu kaufen?

Den Heinrichsgarten-Honig kannst du an verschiedenen Stellen in Dresden erwerben. So gibt es ihn im Biobahnhof in Dresden-Klotzsche, im Bioladen Grüntal, im Naturkostladen Nahrungsquell, im Geschäft Grüner Hirsch und sogar im Deutschen Hygiene-Museum. Auch auswärts kann man den Honig erwerben. Solltest du von außerhalb stammen so findest du ihn auch in Radebeul, Radeberg, Weißig, Chemnitz, Freiberg, Pirna, Grumbach, Görlitz sowie in Cunnersdorf und Uhlsdorf. Die Preise belaufen sich für den Honig auf 5,50 € – 12,00 €.

Natürlich kannst du dir auch den Honig online bestellen.
Schau dazu am besten auf der Homepage nach. Dort findest du viele weitere Informationen.

Im Deutschen Hygiene-Museum kannst du den Honig sogar erwerben.
Im Deutschen Hygiene-Museum kannst du den Honig sogar erwerben.

Der Dresdner Stadthonig von Imker Rico Heinzig

Wie du in einem unserer letzten Beiträge bestimmt gelesen hast, ist Dresden eine der grünsten Städte in ganz Europa. Das ist natürlich ein Paradies für Bienenvölker und eine Voraussetzung für einen sehr guten Dresdner Stadthonig, welcher Unmengen verschiedener Geschmackserlebnisse für unsere Gaumen bietet. So variiert neben dem Geschmack sogar die Farbe und Konsistenz des Honigs von Stadtteil zu Stadtteil. Beispielsweise findet man im Zentrum von Dresden eine andere Honigsorte als im Stadtteil Friedrichstadt oder beim Großen Garten. Besonders spannend ist es, dass auch du mit deinen eigenen Blumenkästen auf dem Balkon den Geschmack des Honigs beeinflusst haben könntest.

Seit 2011 ist der Imker Rico Heinzig von Bienen fasziniert und hat nun mehr als 20 Völker in der Stadt verteilt.
Bei dem Dresdner Stadthonig wird konsequent auf Wanderung der Bienenstöcke verzichtet. Die Heimat dieser Bienenvölker ist Dresden. So besticht der Honig besonders durch seine Regionalität und gleichzeitig durch seine Nachhaltigkeit, indem die Bienen bei uns in der Stadt erhalten bleiben. Zudem ist der Honig mit dem Label BIOLAND versehen, wodurch man sich verpflichtet die strengen Auflagen und regelmäßigen Prüfungen einzuhalten.
Auch der Bau der Bienenstöcke ist Rico Heinzig wichtig. Diese sind nur aus Holz gebaut und es wird auf Lacke sowie Farben verzichtet. Stattdessen wird mit Leinöl gearbeitet. Zur Vorbeugung von Krankheiten der Bienenvölker werden nur organische Säuren verwendet, welche auch natürlicher Bestandteil des Honigs sind.

Die Erhaltung der Bienen ist sehr wichtig!
Die Erhaltung der Bienen ist sehr wichtig!

Wo kann ich den Honig kaufen?

Den Dresdner Stadthonig kannst du unter anderen im Aparthotel am Zwinger, im Aparthotel Mitte, im Restaurant Maximus, im Maritim Hotel Dresden, im Café Eckstein, im Café Europa und im Café Continental erwerben.
Natürlich kannst du den Honig auch online bestellen. Es gibt aktuell 2 Editionen für den Honig. Die Edition „Pure“ mit 280 g für 9,50 € und die Edition „Dresden“ für 12,90 € mit 360 g. Wie bereits erwähnt gibt es in der Stadt keine eigenständige Sorte. Was im Glas landet, steuern allein die Bienen. Dadurch ist jeder Honig einzigartig in seinem Geschmack.
Für weitere Informationen und für den Onlineshop schaust du am besten auf die Homepage.

Die Bienen sind ein fleißiges Völkchen.
Die Bienen sind ein fleißiges Völkchen.

Auch interessant ist die Seite des Imkerverein Dresden e.V. welcher bereits seit 159 Jahren existiert. Hier findest du die verschiedensten Informationen rund um Naturschutz, Imkerei, Bienen und vielen mehr.

Auf den Geschmack gekommen? Dann probier doch einen der besonderen Dresdner Honige!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *