Wo soll es als nächstes hingehen?

Ciao Germania! Gibt es überhaupt noch Reiseziele aus Dresden?

follow site Wie sicher schon einige von euch mitbekommen haben, ist eine wichtige Fluggesellschaft am Dresdner Flughafen insolvent gegangen. Germania ist weg vom Fenster und streicht uns viele schöne Reiseziele, welche von unserer Stadt aus erreichbar waren. Wie es nun weiter geht und ob man von hier aus nun überhaupt noch wegfliegen kann, erzählen wir euch heute. 

Wer ist Germania?

Germania ist eine deutsche Fluggesellschaft, welche unterschiedliche Reiseziele anfliegt und ihren Sitz in Berlin hat. Bisher war sie die 4. größte Fluglinie Deutschlands und flog Ziele im Mittelmeerraum, auf den Kanaren und Balearen, Nord-, Ost- und Südosteuropa sowie im Nahen Osten an. 

In Dresden hatte die Fluggesellschaft 4 Maschinen im Einsatz, welche hier ihren festen Platz hatten. Mit 23 Abflügen pro Woche mit 11 Zielen nahm sie einen großen Teil der Dresdner Reiseziele ein. Portugal, Spanien, Ägypten und die Türkei standen regelmäßig auf deren Winterflugplan. Nun fallen diese Ziele weg..

Jetzt in den Urlaub?
Jetzt in den Urlaub?

Warum bietet Germania keine Flüge mehr an?

Germania teilte bereits im Januar 2019 mit, dass das Geld wohl knapp werden würde und sich etwas verändern müsse. Die Finanzierungslücke konnte jedoch nicht gefüllt werden, so dass Ende Januar auch schon die Warnung an Mitarbeiter und Angestellte folgte, dass die Löhne nicht fristgerecht ausgezahlt werden können. Am 04. Februar dann der Cut – Germania und deren Tochtergesellschaften meldeten here Insolvenz an und strichen alle folgenden Flüge ab dem 05. Februar 2019 komplett. Rückerstattungen seien nicht möglich.
Gerade die bevorstehenden Winterferien sind wohl für viele Leute, mit dem „Aus“ der Fluggesellschaft, ins Wasser gefallen.

Bereit zum Einstieg.
Bereit zum Einstieg.

Wo kann ich jetzt noch hinfliegen?

Durch die Insolvenz der Flugmarke fällt tatsächlich ein Großteil der beliebten Reiseziele von Dresden aus weg.
Natürlich sind Flüge Deutschlandweit noch immer problemlos machbar, allerdings wird es schwieriger wenn man Ferien im warmen verbringen möchte. Als klassische „Warmwasserziele“ kommen da zu Zeit nur Ägypten, die Türkei und Mallorca in Frage. Andere Städte, welche ohne Zwischenstopp von Dresden aus erreichbar bleiben, sind Moskau, Amsterdam und Zürich. Keine große Auswahl für exotische Vorhaben.

Moskau ist auch eine Reise wert!
Moskau ist auch eine Reise wert!

Wem das nicht genügt, der hat natürlich immer noch die Möglichkeit sich auf den Weg nach Berlin zu machen und von da aus die Welt zu bereisen.

Wird es Ersatz geben?

Keine Sorge, Rettung naht! Bereits nach nur 72 Stunden nach Ankündigung der Insolvenz Germanias hat Dresden für Ersatz gesorgt. Die neue Fluggesellschaft „ Sundair„, aus Stralsund, wird ab dem Sommer 2019 einen Teil der verloren gegangenen Reiseziele ersetzen.
Ab da an wird es kein Problem sein ohne Zwischenstopp nach Kreta, Rhodos oder go Kos in Griechenland oder nach go to site Antalya in die Türkei zu fliegen. Pro Woche sind 26 Starts und Landungen der neuen Fluglinie in Dresden geplant. Im Winter wird es ebenso möglich sein die Türkei und die Kanarischen Inseln zu bereisen.

Allerdings hat die 2016 gegründete Fluglinie Sundair im Gegensatz zu Germania dann nur eine Maschine an unserem Flughafen im Gebrauch, während es vorher vier waren.

Wir wollen uns trotzdem nicht beschweren und sind froh, dass am Dresdner Flughafen wieder etwas leben mit Sundair einkehren wird.

Wir sind gespannt wohin die Reise geht.
Wir sind gespannt wohin die Reise geht.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr Fans davon, ganz bequem von Dresden aus wegzufliegen, oder seid ihr eher der Typ „International“ und wollt weiter hinaus? Schreibt es uns gern in die Kommentare und nennt uns eure liebsten Reiseziele. 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *